Arbeitsgruppen

Die inhaltliche Arbeit von Doctors for Choice Germany e.V. ist teilweise in Arbeitsgruppen organisiert. Hier stellen wir unsere aktuellen Arbeitsgruppen vor. Wenn Sie Fragen zu der Arbeit einzelnen Arbeitsgruppen haben, mitarbeiten oder kooperieren wollen, nehmen Sie gerne Kontakt mit den Ansprechpartner*innen auf.

In Deutschland gibt es bisher keine strukturierten Weiterbildungsmöglichkeiten und kein erfahrungsbasiertes Ausbildungskonzept im Bereich des Schwangerschaftsabbruchs. 
Die AG Fortbildung will dem ganz konkret etwas entgegensetzen und hat deshalb die Doctors for Choice Fortbildungsakademie ins Leben gerufen. Bisher gibt es 3 Fortbildungen zum Thema Schwangerschaftsabbruch – komplett online und auf Spendenbasis. Weitere Fortbildungen sind in Planung.

Kontakt: fortbildung@doctorsforchoice.de

In Deutschland gibt es bisher keine strukturierten Weiterbildungsmöglichkeiten und kein erfahrungsbasiertes Ausbildungskonzept im Bereich des Schwangerschaftsabbruchs. Durch den Rückgang von Einrichtungen, die Abbrüche durchführen, verringert sich die Zahl der Ausbildungsstätten stetig. Dies macht es für angehende Gynäkolog*innen und Allgemeinmediziner*innen immer schwieriger, den Eingriff nach modernen Standards umfassend zu erlernen.

Die AG Weiterbildung möchte deshalb die Ausbildungssituation verbessern, indem sie an Konzepten für Aus- und Fortbildungen in der Praxis arbeiten sowie ggf. Mentoring-Konzepte etablieren.

Vernetzung ist ganz besonders wichtig, wenn es um einen Gesundheitsbereich geht, der nicht selbstverständlicherweise flächendeckend von der Gynäkologie abgedeckt wird. Wir möchten deshalb praktizierende Ärzt*innen und Studierende zusammenführen. Eine „Nachwuchsbörse“ soll es ermöglichen, einfacher Ansprechpartner*innen, Nachfolger*innen und Weiterbildungen zum Thema Schwangerschaftsabbruch zu finden – egal ob Sie eine*n Nachfolger*in für Ihre Praxis, der*die auch Abbrüche durchführt, suchen oder als Medizinstudierende im Rahmen einer Famulatur oder PJ den Eingriff aus der Nähe sehen wollen. 
Die Gruppe erarbeitet gerade Möglichkeiten, eine solche Nachwuchsbörse zu realisieren. Eine Zusammenarbeit mit der AG Weiterbildung wird angestrebt.

Kontakt: nachwuchs@doctorsforchoice.de

Das Ziel der AG ist die Vernetzung mit bundesweiten und internationalen Gruppen, die im Bereich der reproduktiven Selbstbestimmung aktiv sind. Wir möchten als Mediziner*innen Kampagnen und Aktionen unterstützen, deren Ziel es ist, die Stigmatisierung des Schwangerschaftsabbruchs zu verringern. 
Es geht uns hierbei sowohl um die gesellschaftliche Wahrnehmung und Bewertung von ungewollten Schwangerschaften, den Betroffenen, als auch der Ärzt*innen, die Schwangerschaftsabbrüche durchführen.

Bei Interesse an Mitarbeit oder Ideen freuen wir uns über eine Mail an vernetzung@doctorsforchoice.de .

Die Abteilung für gynäkologische Endokrinologie der Charité wurde 2014 geschlossen. Im Vorfeld schloss man bereits 2008 die Abteilung für Reproduktionsmedizin. Diesen Trend beobachten wir nicht nur in Berlin, sondern deutschlandweit. 
In Einrichtungen der gynäkologischen Endokrinologie forschen und lehren allerdings Wissenschaftler*Innen zu Zusammenhängen der Sexualhormone der Frau und ihren Einfluss auf die unterschiedlichsten Körpersysteme. Durch die Abwesenheit des Faches wird beispielsweise Verhütung nicht mehr gelehrt und bessere und alternative Verhütungsmethoden nicht mehr beforscht. Dies führt dazu, dass in den letzten 20 Jahren die Verhütung für Frauen nicht besser geworden sind. Insbesondere sind Technologien, die in der Medizin seitdem Einfluss gewonnen haben (z.B. digitale Technologien), Frauen nicht zur Verfügung gestellt wurden. Dazu bedarf es innovativer Ansätze und Technologietransfers, die in der Gynäkologie nicht angekommen sind.
Ziel der AG ist es, diese Abteilungen wieder in die Lehre und Forschung einzugliedern. Daran möchten wir gerne mit weiteren Personen und Gruppierungen zusammenarbeiten.

Kontakt: endokrinologie@doctorsforchoice.de

Nach oben scrollen