Aktuelles

Stellungnahme zum „Aktionstag für das Leben“ an bayrischen Schule

Zu der im Bayerischen Landtag von einem AfD – Abgeordneten initiierten Diskussion der „Richtlinie für die Familien- und Sexualerziehung“, in der das bayerische Kultusministerium einen jährlichen „Aktionstag für das Leben“ an allen weiterführenden Schulen vorsieht, nehmen wir im Folgenden Stellung. Doctors for Choice Germany e.V. ist ein deutschlandweites Netzwerk von Ärzt*innen, Medizinstudierenden, Menschen aus weiteren […]

Medikamentöser Schwangerschaftsabbruch zuhause – aber nicht alleine

Medikamentöser Schwangerschaftsabbruchs zuhause – aber nicht alleine. Das Familienplanungszentrum Balance in Berlin bietet Videoberatung und telefonische Begleitung vor, während und nach der Medikamenteneinnahme. Die Medikamente für den Abbruch werden postalisch zugeschickt.
Das Projekt wird vom Verein Doctors for Choice Germany unterstützt und begleitet.

Stellungnahme von AKF e.V. und DfC e.V. zur Weiterbildungsordnung (WBO)

Der Arbeitskreis Frauengesundheit e.V. und Doctors for Choice e.V. empfehlen der Bundesärztekammer und den 17 Landesärztekammern, fünf Änderungen in den Weiterbildungsordnungen (WBO) vorzunehmen. Zentral ist die Aufnahme des Lernziels: „Medikamentöser Schwangerschaftsabbruch sowie Schwangerschaftsabbruch mittels Saugkürettage“ in die WBO. Diese Stellungnahme bezieht sich unter anderem auf das Konzeptpapier von BÄK und BMG zur Qualifizierung von Ärzt*innen, […]

Aktuelle Entwicklungen in der Slowakei

In der Slowakei wurde im September über einen Gesetzesvorschlag diskutiert, der den Zugang zum legalen Schwangerschaftsabbruch sowie die Gesundheit und das Wohlergehen von ungewollt Schwangeren massiv eingeschränkt hätte. Gemeinsam mit 110 anderen Organisationen hatten wir uns deshalb am 7.September an das slowakische Parlament gewandt mit der Bitte, reproduktive Rechte in der Slowakei nicht weiter einzuschränken. Gestern hat das […]

Erfahrungsbericht einer Gynäkologin

Dieser anonyme Erfahrungsbericht einer Gynäkologin erreichte uns kürzlich. Wir möchten ihn hier mit euch teilen. Er illustriert anschaulich, welchen Verbesserungsbedarf es in der gynäkologischen Weiterbildung derzeit in Deutschland gibt. Die Einwilligung zur Veröffentlichung durch die Gynäkologin ist selbstverständlich erfolgt. Liebe Doctors for Choice Germany, ich habe an euren Online-Fortbildungen zum Thema medikamentöser Schwangerschaftsabbruch teilgenommen und […]

Kommentar der Doctors for Choice zu „Lage der Nation“-Podcastfolge 206

Am 26.09.2020 in Folge 206 des Podcasts „Lage der Nation“ sprechen Ulf Buermeyer und Philip Banse darüber, ob die Debatte um eine Neuregelung des Schwangerschaftsabbruchs in Deutschland sinnvoll sei. Sie kommen unter anderem zu dem Schluss, dass die derzeitige Rechtslage ein guter Kompromiss sei, dagegen sei eine erneute Auseinandersetzung mit alternativen Regelungen strategisch nicht sinnvoll. […]

„Self-managed Abortion gibt ungewollt Schwangeren Autonomie“

Dieses Interview wurde vom Gunda-Werner-Institut für Feminismus und Geschlechterdemokratie anlässlich des Internationalen Safe Abortion Days 2020 veröffentlicht. Alicia Baier, 29, ist Ärztin, Mitbegründerin und Vorstandsmitglied von Doctors for Choice Germany, einem deutschlandweiten Netzwerk von Mediziner*innen und Medizinstudierenden, die sich für einen selbstbestimmten Umgang mit Sexualität, Fortpflanzung und Familienplanung einsetzen. Sophie G., 28, ist Aktivistin bei […]

Stellungnahme: Safe Abortion Day

Schwangerschaftsabbrüche gehören zu unseren Leben und unserer Gesellschaft dazu. Circa jede fünfte Frau führt im Laufe ihres Lebens einen Schwangerschaftsabbruch durch. In Deutschland erschwert eines der strengsten Abtreibungsgesetze Europas jedes Jahr unzähligen Menschen die Durchführung eines sicheren Schwangerschaftsabbruchs. Die Strafandrohungen verstärken die Stigmatisierung und Tabuisierung, sie erschweren die Thematisierung in der medizinischen Ausbildung, sie schüchtern […]

Redebeitrag zur Kundgebung „Leben-Lieben-Selbstbestimmt“

Wir von Doctors for Choice sagen:
Der Schwangerschaftsabbruch gehört zur medizinischen Grundversorgung, Wir fordern die flächendeckende, wohnortnahe Sicherstellung von Abbruchmöglichkeiten. Dazu kostenlose Verhütungsmittel für alle, unabhängig vom sozialen Status und der sexuellen Orientierung. Wir erwarten eine fachgerechte Ausbildung von MedizinerInnen zum Schwangerschaftsabbruch und Nationale Leitlinien, die die Empfehlungen der WHO umsetzen. Die Regierung muß die UN – Frauenrechtskonvention CEDAW endlich umsetzen!

Aufruf: Bundesweiter Aktionstag zum International Safe Abortion Day am 28.09.2020

Wir rufen mit zahlreichen weiteren Organisationen aus Deutschland zur Teilnahme am International Safe Abortion Day am 28.09.2020 auf. Schwangerschaftsabbruch ist Grundversorgung!Egal wo. Egal wer. Egal warum. Grundversorgung – Egal Wo Egal ob auf dem Land oder in der Stadt, von der Privatpraxis bis zum katholischen Krankenhaus: Schwangerschaftsabbrüche müssen flächendeckend verfügbar sein. Dazu muss sichergestellt werden, […]

Nach oben scrollen