Veranstaltungen

Hier werden Sie über Veranstaltungen unseres Vereins oder unserer Mitglieder auf dem Laufenden gehalten. Falls Sie uns als Mitglied auf weitere Veranstaltungen hinweisen möchten, kontaktieren Sie uns über unser Kontaktformular. Gerne nehmen wir diese mit in die Liste auf.

Kommende Veranstaltungen

Der 55. Kongress für Allgemeinmedizin und Familienmedizin findet unter dem Motto ‚Digitalsierung-Chancen und Risiken für die Allgemeinmedizin‘ in Lübeck  statt (16.-18.9.21). In diesem Rahmen wird es auch einen Workshop zum medikamentösen Schwangerschaftsabbruch.

„Der medikamentöse Schwangerschaftsabbruch in der Hausarztpraxis“ mit Dr. Jana Maeffert, Gynäkologin und Mitglied bei Doctors for Choice Germany, Ärztinnen pro Choice Berlin und Angela Schuster.
Wo: Lübeck
Wann: Freitag, 17.09.2021, 8.30 Uhr
Mehr Informationen in der Veranstaltungseinladung

Auch dieses Jahr finden deutschlandweit Aktionen zum International Safe Abortion Day statt. Mehr Informationen gibt es hier bald.

Wo: deutschlandweit
Wann: Dienstag, 28.09.2020

Vortrag und Gespräch mit Doctors for Choice und pro familia 

Die Ärztin Frau Dr. Tennhardt, Mitglied des Netzwerkes Doctors for Choice Germany
und die Beraterinnen Karin Kretschmer und Claudia Schmidt von der pro familia Erfurt geben anlässlich des SafeAbortion Dayeinen Einblick zur rechtlichen Situation, den Beratungsablauf und zu medizinischen Hintergründen. Im Anschluss gibt es Raum für offene Fragen und Diskussion.

Wann: Freitag, 01.10.21, 18.00 21.00 Uhr
Wo: FrauenZentrum Erfurt, Pergamentergasse 36, 99084 Erfurt
Anmeldung: 0361—2 25 14 73, frauenzentrum-erfurt@t-online.de
Mehr Informationen: im Veranstaltungsfyler

Vergangene Veranstaltungen

Der Female Future Force Day ist eine jährliche von Edition F organisierte Konferenz: „Unter dem Motto „Inspire Me. Inspire You. Inspire Change.” steht in diesem Jahr beim FEMALE FUTURE FORCE DAY eure persönliche, berufliche und gesellschaftliche Weiterentwicklung zwei Tage lang im Vordergrund. Wir wollen mit euch auf Augenhöhe über das sprechen, was und wer euch inspiriert, wie ihr andere inspirieren könnt und welche gesellschaftliche Veränderung ihr anstoßen könnt.“

Am Freitag, den 17.09.2021 wird Lana Saksone (Ärztin, Doctors for Choice) bei der Podiumsdiskussion „Medizin, aber feministisch!“ teilnehmen. Die anderen Speaker*innen sind Isabel Lange, Dr. Martin Viehweger*, Neram Nimindé, Dr. Hatun Karakaş

Wo: online
Wann: Fr, 17.09.2021 15:45 – 16:30 Uhr
Mehr Informationen auf der Webseite von Edition F

In den Schulen, im Internet oder von Eltern haben wir alle schon gehört, einige haben davon auch schon Gebrauch gemacht. Das Thema ist allgegenwärtig, aber Aufklärung bisher meistens eher dürftig. Fokus liegt auf cis-hetero-beziehungen und Vermeidung von Schwangerschaft mehr als von STDs (Sexually Transmitted Diseases).
Tina Wilson ist Frauenärztin und bei Doctors for Choice aktiv: Sie wird ab 19 Uhr verschiedene Verhütungsmethoden verstellen und auf Fragen eingehen. Während oder nach dem Vortrag könnt ihr euch von unserem Stand Kondome und Lecktücher mitnehmen. 
 
Wo: Treptower Park (beim Ausgang vom Bahnhof)
Wann: Mi, 08.09.2021, 19 Uhr
Mehr Informationen: bei linksjugend [’solid] Berlin
Informations-Stand mit Medical Students for Choice Berlin bei der Messe for Choice, organisiert durch linksjugend [’solid] Berlin
 
Wo: Antonplatz
Wann: So, 05.09.2021, 10-16 Uhr
Mehr Informationen: bei linksjugend [’solid] Berlin

Im Vortrag geht es um die Geschichte der Paragrafen 218 und 219a, medizinische Hintergründe beim Schwangerschaftsabbruch sowie aktuelle Probleme und Forderungen zur Versorgung von ungewollt Schwangeren. Dr. Eva Waldschütz, Frauenärztin, Psychotherapeutin, Sexualmedizinerin, diskutiert im Anschluss an den Vortrag mit den Teilnehmenden.

mit Eva Waldschütz (Gynäkologin, Doctors for Choice Germany)

Wo: StartMIndenUP,  Simeonscarré 2, Minden
Wann: 02.09.2021, 18.00 – 20.30 Uhr
Mehr Informationen unter wandeltage.org
Rückblick hier nachzulesen.

mit Dr. med. Christiane Tennhardt (Frauenärztinnen Köpenick; Fachberaterin des Familienplanungszentrums BALANCE; Doctors for Choice Germany)

Wo: online, bei Gyn To Go
Wann: 11.08.2021, Early-Morning von 07:30 bis 08:15 oder Late-Night von 20:00 bis 20:45
Mehr Informationen unter GynToGo

mit Dr. med. Christiane Tennhardt (Frauenärztinnen Köpenick; Fachberaterin des Familienplanungszentrums BALANCE; Doctors for Choice Germany)

Wo: online, bei Gyn To Go
Wann: 11.08.2021, Early-Morning von 07:30 bis 08:15 oder Late-Night von 20:00 bis 20:45
Mehr Informationen unter GynToGo

Am 15. Mai 1871 wurden die Bestimmungen zum Schwangerschaftsabbruch im ersten Reichsstrafgesetzbuch verabschiedet. 150 Jahre später feiern wir ein bitteres Jubiläum: Noch heute sind Schwangerschaftsabbrüche nach §218 StGB eine Straftat.

Diskutieren werden: Dörte Frank Bögner (1. Vorstandsvorsitzende desBundesverbandes pro familia), Sabine Ramb (Ärztin aus Marburg), Kristina Hänel(Ärztin aus Gießen), Alicia Baier (doctors for choice aus Berlin) und natürlich Mitarbeiter*innen von pro familia Marburg.

Wo: online
Wann:  Mittwoch, den 14.07.2021 von 19-21.30 Uhr
Anmeldung: bei pro familia Marburg oder per Email an Simone.Schneider@profamilia.de
Mehr Informationen auf der Internetseite von pro familia marburg 

Seit 150 Jahren steht der Schwangerschaftsabbruch in Deutschland gem. § 218 StGB unter Strafe. Die Einführung einer Fristenlösung scheiterte zweimal am BVerfG, das eine rechtliche „Austragungspflicht“ schwangerer Personen statuierte und die Gesetzgebung dazu anhielt, das „Unrechtsbewusstsein“ in der Bevölkerung zu stärken. Die deutsche Regelung zum Schwangerschaftsabbruch (reguliert weiblich gelesene Körper wie kein anderes Gesetz und) zählt zu den restriktivsten im westeuropäischen Vergleich. Dennoch wird in Bezug auf §§ 218 ff. StGB immer wieder von einem „guten Kompromiss“ gesprochen, während Betroffene schweigen und die Versorgungslage immer prekärer wird. Einem zunehmenden Bewusstsein für reproduktive Rechte stehen massive Hürden beim Zugang zum Schwangerschaftsabbruch und ein internationaler antifeministischer Backlash gegenüber. Dies bietet hinreichend Anlass, um den Jetzt-Zustand der deutschen Rechtslage und ihre Auswirkungen auf die Realität ungewollt schwangerer Menschen kritisch zu beleuchten sowie Reformbestrebungen zu diskutieren. Die Panelist*innen bringen dabei ihre langjährige Erfahrung und Expertise aus Rechtswissenschaft und Rechtspolitik, Beratungsarbeit, Geschlechterforschung, Aktivismus und Medizin ein.

Auf dem Panel werden folgende Menschen sprechen und diskutieren:

  • Sarah Diehl (Autorin, Filmemacherin und Aktivistin)
  • Chris Lau (Sozial- und Sexualpädagogin in der humanistischen Schwangerschaftskonfliktberatungsstelle Berlin)
  • Prof. Dr. iur. Ulrike Lembke (Professorin für Öffentliches Recht und Geschlechterstudien, Humboldt Universität zu Berlin)
  • Dr. med. Jana Maeffert (Gynäkologin und Beirätin Doctors for Choice Germany e.V.)

Moderation durch Paulien Schmid & Marlene Wagner (Legal Team Doctors for Choice Germany e.V.)

Wo: online (Zoom)
Wann:  Dienstag, 15.06.2021, 18.15 – 20.00 Uhr
Anmeldung: per Email an sekretariat.lembke@rewi.hu-berlin.de bis spätestens 11.06.2021
Mehr Informationen im Veranstaltungsflyer.

Online-Veranstaltung „§218 – wie viel Freiheit haben wir wirklich?“

mit Filmvorführung „Aufbruch in die Freiheit“, ein Film von Isabel Kleefeld aus dem Jahr 2018. In den Hauptrollen: Anna Schudt, Christian Erdmann und Alwara Höfels

und anschließender Podiumsdiskussion mit Andrea Stoll und Heike Fink (Autorinnen des Films), Kristina Hänel (Allgemeinmedizinerin und Mitglied bei Doctors for Choice Germany), Dr. Gaby Mayr (Autorin), Uta Engelhardt (Geschäftsführerin von pro familia Niedersachsen), Prof. Dr. Maria Wersig (Hochschule Hannover, und Präsidentin des Deutschen Juristinnenbundes)

Moderation: Silke Gardlo (Gleichstellung sichtbar machen – CEDAW in Niedersachsen)

Wo: online
Wann: 15.05.2021, 14 Uhr
Anmeldung bis 11.05.2021 über diesen Link

Mehr Informationen auf der Webseite der Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie

Unter dem Motto „150 Jahre Widerstand gegen § 218 StGB – es reicht!“ finden am 150. Jahrestag des §218 StGB bundesweite Aktionen statt. 

Am 15. Mai 1871 wurden die Bestimmungen zum Schwangerschaftsabbruch im ersten Reichsstrafgesetzbuch verabschiedet. Auch heute, 150 Jahre später, sind Schwangerschaftsabbrüche nach § 218 StGB eine Straftat. Die Regelung im Strafgesetzbuch entmündigt Betroffene und verweigert ihnen eine würdevolle, selbstbestimmte Entscheidung. Außerdem haben 150 Jahre Kriminalisierung ein gesellschaftliches Tabu rund um den Schwangerschaftsabbruch geschaffen.
Das Jahr 2021 ist ein unglaublich wichtiges Jahr für die Pro-Choice-Bewegung! JETZT ist der richtige Zeitpunkt, um alle Kräfte für die Entkriminalisierung des Schwangerschaftsabbruchs einzusetzen!

Wo: deutschlandweit
Wann: Samstag, 15.05.2021
Hier gibt es mehr Informationen zum Aufruf, den Aktionen, die

(Allgemeinmedizinerin und Mitglied bei Doctors for Choice Germany), Teresa Bücker (Journalistin und Autorin),
Dr. Gisela Notz (Sozialwissenschaftlerin und Historikerin), Sabine Simon (Stellvertr. Vorsitzende der bayerischen Landesarbeitsgemeinschaft der staatlich anerkannten Schwangerschaftsberatungsstellen in freier Trägerschaft)
Moderation: Thoralf Fricke (Landesverband pro famila Bayern),
Prof. Dr. Barbara Thiessen (Hochschule Landshut, Fakultät Soziale Arbeit)

Wo: online
Wann: Donnerstag, 10.05 2021, 18-20 Uhr
Anmeldung bis 02.05.2021 unter podiumsdiskussion(at)haw-landshut.de mit Angabe von Namen, E-Mail und Bestätigung, dass die Datenschutzbestimmungen gelesen wurden und zustimmen
Mehr Informationen auf der Webseite der Hochschule

mit Christiane Tennhardt (Gynäkologin und Mitglied bei Doctors for Choice Germany)

Am 15. Mai 1871 wurden die Bestimmungen zum Schwangerschaftsabbruch im ersten Reichsstrafgesetzbuch verabschiedet. Noch heute, 150 Jahre später, sind Schwangerschaftsabbrüche nach §218 StGB in Deutschland eine Straftat. Auch im Studium erhält das Thema Schwangerschaftsabbruch von Seiten der Universität nicht genug Aufmerksamkeit. Deswegen haben die Gruppe Kritische Medizin Köln entschieden, dieses Semester selbst eine alternative Vorlesung zu organisieren. Der Vortrag ist offen für alle Interessierte, aber vor allem als Ergänzung zur medizinischen Lehre gedacht, sodass grundsätzliches anatomisches Wissen vorausgesetzt wird.

Wo: online (Zoom)
Wann:  Montag, 10.05.21 von 18.15-19.45 Uhr
Anmeldung: per Email an kritischemedizin.koeln@posteo.de mit dem Betreff „Anmeldung Gyn-VL“

Seminar für Hausärzt*innen und Gynäkolog*innen mit praktischen Anleitungen zur Durchführung des medikamentösen Schwangerschaftsabbruchs in der eigenen Praxis

mit Dr. med. Tina Wilson und Dr. med. Jana Maeffert (Gynäkologinnen, Ärztinnen Pro Choice Berlin, Doctors for Choice Germany)

Wo: online
Wann: 17.04.2021, 10-14 Uhr
Anmeldung: janamaeffert@web.de

Mehr Informationen hier.

Seminar für Hausärzt*innen und Gynäkolog*innen mit praktischen Anleitungen zur Durchführung des medikamentösen Schwangerschaftsabbruchs in der eigenen Praxis

Im Aufbau-Seminar werden die praktischen Grundlagen zur Durchführung des medikamentösen Schwangerschaftsabbruch vertieft und spezielle Situationen besprochen. Der Kurs richtet sich an Ärzt*innen, die den Grundkurs besucht haben oder schon medikamentöse Schwangerschaftsabbrüche durchführen.
Es sollen insbesondere Fallbeispiele diskutiert und Problemlösungen besprochen werden.
Gerne können auch eigene Fälle aus der Praxis vorgestellt werden.

mit Dr. med. Christiane Tennhardt und Dr. med. Jutta Pliefke (Gynäkologinnen, Ärztinnen Pro Choice Berlin, Doctors for Choice Germany)

Wo: online

Wann: 17.04.2021, 11-14 Uhr
Anmeldung: janamaeffert@web.de

Mehr Informationen hier.

Schwangerschaftsabbruch – Das Tabu in der Medizin,

Vortrag von Alicia Baier,

organisiert durch Mit Sicherheit Verliebt, Universität Heidelberg am 16.04.2021

„Der medikamentöse Schwangerschaftsabbruch – ist das in der hausärztlichen Praxis möglich?
mit Dr. med. Jana Maeffert, Gynäkologin und Mitglied bei Doctors for Choice Germany, Ärztinnen pro Choice Berlin
Wo: online
Wann: Mittwoch, 24.03 2021, Uhrzeit tbd
Mehr Informationen auf der Webseite des UKE Hamburg

Der Kongress Armut und Gesundheit beschäftigt sich mit Aspekten der gesundheitlichen Ungleichheit in Deutschland und bringt dabei einmal im Jahr Akteur*innen aus Wissenschaft, Gesundheitswesen, Politik, Praxis und Selbsthilfe zusammen. In diesem Jahr wird es u.a. einen Themenschwerpunkt „Genderaspekte in Public Health“ geben, bei dem auch ein Fachforum zum Schwangerschaftsabbruch geben wird.

Titel: „Herausforderungen und Chancen der Coronakrise für die reproduktive Gesundheit Ungewollt schwanger sein in Deutschland: ein Balance-Akt zwischen Tabu, Bevormundung und Selbstbestimmung“

Moderation: Dr. Ines Scheibe (BfsS), Dr. Jutta Pliefke (Profamilia Berlin)

mit Dr. Alicia Baier (Vorstand Doctors for Choice Germany), Nora Szász (Mitglied Doctors for Choice Germany), Dr. Christiane Tennhardt (Mitglied Doctors for Choice Germany), Prof. Dr. Maika Böhm (Fachhochschule Merseburg), Katja Krolzik-Matthei (Fachhochschule Merseburg)

Wo: online
Wann: Dienstag, 16.03 2021, 13.30 – 15.00 Uhr
Anmeldung auf der Kongresswebseite.

Vortrag „Ambivalenzen beim Schwangerschaftsabbruch“
mit Dr. med. Jana Maeffert, Gynäkologin und Mitglied bei Doctors for Choice Germany, Ärztinnen pro Choice Berlin
Wo: tbd
Wann: Freitag, 12.03 2021, 11 Uhr
Mehr Informationen beim offiziellen Programm der DGPFG

Schwangerschaftsabbruch – Recht, Praxis, Diskurs,

Vortrag von Alica Baier,

organisiert durch die Landesarbeitsgemeinschaft kommunaler Frauenbüros/ Gleichstellungsstellen NRW (LAG NRW), 24.02.2021 

aus der Veranstaltungsreihe „Bewegter Donnerstag“

mit Kristina Hänel (Allgemeinmedizinerin und Mitglied bei Doctors for Choice Germany), Brigitta Soraperra (Theaterregisseurin, Kulturarbeiterin und Projektleiterin der „IG Geburtskultur a-z“), Andrea Dröber (Sozialpädagogin bei pro familia Kempten) und Ingeborg Stadelmann (Hebamme, Heilkundlerin, Verlegerin, Autorin)
Moderation: Dr. phil. Ilonka Czerny

Wo: online
Wann: Donnerstag, 04.02 2021, 19 Uhr
Anmeldung unter museen@kempten.de (Link für die Videokonferenz wird 1 Stunde vor Beginn zugeschickt)

Die Medical Students for Choice Berlin haben sich in Berlin mit ihren „Papaya-Workshops“ erfolgreich dafür eingesetzt, dass dem Schwangerschaftsabbruch einen Platz im Curriculum der Berliner Charité eingeräumt wurde. Das Multitplikator*innen-Treffen dient als fachlicher und persönlicher Austausch von engagierten bereits existierenden oder sich in Gründung befindenden Gruppierungen aus dem pro-choice-Bereich an medizinischen Universitäten. Im „How To Papaya“ – Workshop wird den Studierenden gezeigt, wie sie den „Papaya-Workshop“ auch an ihre Universtität bringen können.

Für die Durchführung der „Papaya-Workshops“ braucht es auch ehrenamtliche Dozent*innen, die mit der Praxis vertraut sind. Die zeitgleiche Durchführung des Multiplikator*innen-Treffens und der Workshops zum medikamentösen Schwangerschaftsabbruch in der Praxis soll der Vernetzung von Studierenden und Ärzt*innen dienen.

Wo: online (Update 19.10.2020)
Wann: 20.-21.11.2020 („How To Papaya“ am 21.11.2020, 10 Uhr)
Anmeldung unter fortbildung@msfcberlin.de
Teilnahmegebühren: keine

Seminar für Hausärzt*innen und Gynäkolog*innen mit praktischen Anleitungen zur Durchführung des medikamentösen Schwangerschaftsabbruchs in der eigenen Praxis

Im Aufbau-Seminar werden die praktischen Grundlagen zur Durchführung des medikamentösen Schwangerschaftsabbruch vertieft und spezielle Situationen besprochen. Der Kurs richtet sich an Ärzt*innen, die den Grundkurs besucht haben oder schon medikamentöse Schwangerschaftsabbrüche durchführen.
Es sollen insbesondere Fallbeispiele diskutiert und Problemlösungen besprochen werden.

mit Dr. med. Christiane Tennhardt und Dr. med. Blanka Kothé (Gynäkologinnen, Ärztinnen Pro Choice Berlin, Doctors for Choice Germany)

Wo: online (Update 01.11.2020)

Wann: 21.11.2020, 11 Uhr
Anmeldung: janamaeffert@web.de
Teilnahmegebühren: Fachärzt*innen: 60 Euro; Ärzt*innen in Weiterbildung: 40 Euro; mit Mittagessen +8 Euro

Diese Fortbildung ist durch die Ärztekammer Berlin mit 4 CME-Punkten zertifiziert.

Seminar für Hausärzt*innen und Gynäkolog*innen mit praktischen Anleitungen zur Durchführung des medikamentösen Schwangerschaftsabbruchs in der eigenen Praxis

mit Dr. med. Tina Wilson und Dr. med. Jana Maeffert (Gynäkologinnen, Ärztinnen Pro Choice Berlin, Doctors for Choice Germany)

Wo: online (Update 01.11.2020)
Wann: 21.11.2020, 10 Uhr
Anmeldung: janamaeffert@web.de
Teilnahmegebühren: Fachärzt*innen: 70 Euro; Ärzt*innen in Weiterbildung: 50 Euro; mit Mittagessen + 8 Euro

Diese Fortbildung ist durch die Ärztekammer Berlin mit 4 CME-Punkten zertifiziert.

Online-Diskussion „My Body – My Choice: Warum Schwangerschaftsabbrüche immer schwieriger werden“ mit:

  • Dr. Jana Maeffert, Gynäkologin, Doctors for Choice Germany
  • Christina Haubrich, MdL B90/Grüne, gesundheitspolitische Sprecherin
  • Johannes Wagner, angehender Kinderarzt und Direktkandidat für die Bundestagwahl 2021
  • Moderation: Svenja Appuhn, Medizinstudentin und Sprecherin der Grünen Jugend Niedersachsen

Wo: online (Zoom)
Wann: Dienstag, 17.11.2020, 19 Uhr
Anmeldung: unter diesem Link.

Vorlesung „Representation & Reproductive Rights“ (mit Doctors for Choice Germany und Global Health 5050) im Rahmen der interdisziplinären Vorlesungsreihe “Global Health –  Perspektiven, Chancen und Herausforderungen“.
Die Vorlesungsreihe findet im Wintersemester 2020/21 mit insgesamt 12 Terminen, beginnend ab dem 27.10.2020, wöchentlich dienstags um 18:00 Uhr online statt, organisiert durch eine Initiative der Globalisation and Health Initiative (GandHI) und der Global Health Alliance Deutschland (GHA-D).

Wo: online
Wann: Dienstag, 10.11.2020, 18 Uhr
Anmeldung: ab 12.10.2020 unter diesem Link.
Mehr Informationen auf der Webseite von GandHI.

Seminar für Hausärzt*innen und Gynäkolog*innen mit praktischen Anleitungen zur Durchführung des medikamentösen Schwangerschaftsabbruchs in der eigenen Praxis

mit Dr. Christiane Tennhardt (Gynäkologin, Ärztinnen Pro Choice Berlin, Doctors for Choice Germany)

Wo: pro familia, Ortsverband Frankfurt am Main e.V., Palmengartenstr. 14,  60325 Frankfurt
Wann: 17.10.2020, 9:30 – 14:00 Uhr
Anmeldung: Ilona.fritschi@profamilia.de
Teilnahmegebühren: Fachärzt*innen: 80 Euro; Ärzt*innen in Weiterbildung: 50 Euro; Studierende: 10 Euro

Die Zertifizierung des Besuches dieser Veranstaltung wird bei der Landesärztekammer
Hessen beantragt.

Seminar „Medikamentöser versus operativer Schwangerschaftsabbruch: Leitfaden für die Praxis“
mit Dr. med. Jana Maeffert und Dr. med. Christiane Tennhardt,
Gynäkologinnen und Mitglieder bei Doctors for Choice Germany
Wo: München
Wann: Freitag, 09.10.2020, 17.00 – 18.30 Uhr
Mehr Informationen beim offiziellen Programm der DGGG

*** Veranstaltung wird leider wegen SARS-CoV-2 in das Jahr 2021 verschoben ***

FIAPAC steht für International Federation of Professional Abortion and Contraception Associates
Wo: HU Berlin
Wann: 01.- 04.10.2020
Mehr Informationen auf der Webseite

Auch dieses Jahr finden deutschlandweit Aktionen zum International Safe Abortion Day statt: „Durch die Corona-Krise steht unser Gesundheitssystem auf dem Prüfstand. Lasst uns jetzt das Thema Schwangerschaftsabbruch in dieser Diskussion stark machen! Darum liegt der Fokus dieses Jahr für uns in Deutschland auf der Forderung: Egal wo. Egal wer. Egal warum. : Schwangerschaftsabbruch ist Grundversorgung!“
Die Forderungen sind:

  1. „Schwangerschaftsabbrüche müssen flächendeckend verfügbar sein! […] Als Standardeingriff muss der Schwangerschaftsabbruch daher auch grundlegender Bestandteil von Lehre und Forschung sein.“
  2. Alle Schwangere müssen das Recht auf und den Zugang zu einem sicheren Schwangerschaftsabbruch haben. Weder Alter, sozialer Status, Behinderung, Weltanschauung, rassistische Zuschreibungen, Aufenthaltsstatus, Sexualität oder Geschlechtsidentität dürfen dabei eine Rolle spielen.“
  3. „Wir fordern, dass Schwangere endlich als zurechnungsfähig anerkannt werden und selbstbestimmt über ihre Körper entscheiden können. Schluss mit Kriminalisierung und Zwangsberatung!“

Wo: deutschlandweit
Wann: Samstag, 28.09.2020
Hier gibt es mehr Informationen zum Aufruf, den Aktionen deutschlandweit, sowie Ideen zum Mitmachen.

Mittagshighlight „Der medikamentöse Schwangerschaftsabbruch – ist das in der hausärztlichen Praxis möglich?
mit Dr. med. Jana Maeffert, Gynäkologin und Mitglied bei Doctors for Choice Germany, Ärztinnen pro Choice Berlin
Wo: online
Wann: Mittwoch, 23.09 2020, 12.00 – 13.00 Uhr
Mehr Informationen auf der Webseite des UKE Hamburg

Die Anti-Choice-Bewegung zeigt sich stark wie lange nicht mehr: In Polen, Irland, Italien, Portugal, Frankreich – beinahe überall in Europa aber auch in Nord- und Südamerika verbreiten die Abtreibungsgegner*innen ihre menschenverachtende Ideologie und versuchen für die Beschneidung insbesondere von Frauen*rechten einzutreten. Auch in Deutschland versuchen sie die Stigmatisierung und Kriminalisierung ungewollt Schwangerer voranzutreiben. Zusammen mit der Union und der AfD versuchen sie das Recht auf körperliche und sexuelle Selbstbestimmung und damit die Vielfalt an Lebensentwürfen, sexuellen Orientierungen und Geschlechtsidentitäten einzuschränken. Am 19. September 2020 soll in Berlin erneut der sogenannte Marsch für das Leben stattfinden.

Doch wir halten dagegen: Wir erklären den 19. September 2020 zum Aktionstag für sexuelle Selbstbestimmung!

Wo: Berlin
Wann: Samstag, 19.09.2020, 12.00-14.00 Uhr (mit Beitrag von Christiane von Rauch, Doctors for Choice, um 13.30)
Mehr Information und das Programm der Kundgebung auf der Webseite des Bündnis für sexuelle Selbstbestimmung.

*** Veranstaltung fällt leider wegen SARS-CoV-2 aus ***

Seminar für Hausärzt*innen und Gynäkolog*innen mit praktischen Anleitungen zur Durchführung des medikamentösen Schwangerschaftsabbruchs in der eigenen Praxis

mit Dr. med. Tina Wilson (Gynäkologin, Ärztinnen Pro Choice Berlin, Doctors for Choice Germany)

Wo: Bildungs- und Verwaltungszentrum der Stadt Bochum, Raum 2080/82 (Zugang über den Eingang der Stadtbücherei/Volkshochschule), Gustav-Heinemann-Platz 2-6, 44787 Bochum
Wann: 24.06.20, 14-18 Uhr
Anmeldung unter dorothee.kleinschmidt@profamilia.de
Teilnahmegebühren:
Fachärzt*innen: 70 Euro
Ärzt*innen in Weiterbildung: 40 Euro
Studierende: 10 Euro

Fortbildungspunkte bei der Ärztekammer Westfalen-Lippe werden beantragt.

Der medikamentöse Schwangerschaftsabbruch: Wie geht das in meiner hausärztlichen Praxis?

mit Dr. med. Jana Maeffert, Gynäkologin und Mitglied bei Doctors for Choice Germany, Ärztinnen pro Choice Berlin

Wo: UKE Hamburg
Wann: Mittwoch, den 27.5.20, 9-17 Uhr
Anmeldung: bisher noch keine Informationen, wird aktualisiert.

Mehr Information zum Weiterbildungstag für Allgemeinmediziner*innen

Webinar mit Terry Reintke: Wie können wir reproduktive und sexuelle Gesundheit und Rechte unter Covid 19 und darüber hinaus absichern?, Panelbeitrag von Alicia Baier, 19.05.2020 (zum Nachschauen hier)

*** Veranstaltung fällt leider wegen SARS-CoV-2 aus ***

Lesung zum Thema §219a mit anschließender Diskussion.
Wo: taz-Kantine, Friedrichstraße 21, 10969 Berlin
Wann: Samstag, den 21.03.2020, 20 Uhr
Mehr Informationen hier.

*** Veranstaltung fällt leider wegen SARS-CoV-2 aus ***

Welchen Einfluss hat die verpflichtende Beratung bei der Entscheidungsfindung für einen Schwangerschaftsabbruch? Aktuelle Studienergebnisse und Diskussion
mit Prof. Dr. Cornelia Helfferich und Prof. em. Dr. Ulricke Busch
Wo: pro familia Berlin, Kalckreuthstr. 4, 10777 Berlin
Wann: Freitag, den 20.03.2020, 16:45 Uhr
Anmeldung: erbeten bis zum 11.03. unter E-Mail: lv.berlin[at]profamilia.de oder Tel.: 030/213 90 20
Mehr Informationen hier.

*** Veranstaltung fällt leider wegen SARS-CoV-2 aus und wird als Podcast nachgeholt.***

Fachforum „Ungewollt schwanger sein in Deutschland: Ein Balance-Akt zwischen Tabu, Bevormundung und Selbstbestimmung
mit Nora Szasz, Christiane Tennhardt, Alicia Baier
Wo: Technische Universität Berlin, Straße des 17. Juni 135, 10623 Berlin
Wann: Sonntag, 08.03.2020
Mehr Informationen auf der Webseite des Kongresses.

Podcast zum Nachhören:

 

Der medikamentöse Schwangerschaftsabbruch – Wie geht das in meiner gynäkologischen oder hausärztlichen Praxis?“
mit Jana Maeffert (Gynäkologin, Ärztinnen Pro Choice Berlin, Doctors for Choice Germany); Maren Janotta (Ärztin bei pro familia, Doctors for Choice Germany)
Wo: pro familia Bremen, Hollerallee 24, 28209 Bremen
Wann: Samstag, den 07.03.2020, 10-14 Uhr
Anmeldung: janamaeffert@web.de
Teilnahmegebühren: Fachärzt*innen 70€, Ärzt*in in Weiterbildung 40€, Studierende 20€

Panel „Medikamentöser und operativer Schwangerschaftsabbruch
mit Alexander Braun, Hamburg; Jana Maeffert, Gynäkologin (Doctors for Choice Germany); Helga Seyler, Hamburg (Doctors for Choice Germany)
Wo: UKE, Campus Lehre (Gebäude N55), Seminarraum 205
Wann: Freitag, den 24.01.2020, 10-13 Uhr
Anmeldung: ab November auf fba.de

Reproduktive Rechte: Lokale und Globale Strategien für Wandel
mit Amelia Kolandt (MSFC Berlin), Jana Maeffert, Gynäkologin (Doctors for Choice Germany), Bettina Utz (Robert-Koch-Institut)
Wo: Auditorium des CharitéCrossOver, Campus Charité Mitte, Virchowweg 6, 10117 Berlin
Wann: Do, 05.12.2019, 18-20 Uhr
Anmeldung: zur besseren Planung gerne auf Eventbrite oder per Mail an global-health@charite.de 
Mehr Informationen bei der Facebook-Veranstaltung

und kurze Vorstellung der Beratungsstelle „Frauentreff Olga“
mit Dr. Sven Schellberg (Novopraxis Berlin)
Wo: Frauentreff Olga, Kurfürstenstrasse 40, 10785 Berlin
Wann: Mi, 27.11.2019, 17-18.30 Uhr
Anmeldungjanamaeffert@web.de
Mehr Informationen hier

Die Veranstaltung ist Teil einer Fortbildungsreihe und von der KV Berlin zugelassener Qualitätszirkel
mit Jutta Pliefke
Wo: Pro familia Berlin
Wann: Do, 21.11.2019, 19.30 – 21 Uhr
Anmeldung & Fragenjutta.pliefke@profamilia.de.
Mehr Informationen hier

Nach oben scrollen