Aktuelles

Redebeitrag Demonstration „Bans off our Bodies“

Berlin, 29.05.2022 Selina Zahn (Mitglied bei Doctors for Choice Germany e.V.) hat bei der Kundgebung „Bans off our Bodies“, die am 29.05.2022 in Berlin stattfand, einen Redebeitrag (eng) gehalten, der im Folgenden nachgelesen werden kann: Doctors for Choice is a group of doctors and medical students who work towards safe and legal abortions.  Abortions are […]

Offener Brief gegen die Fehlbesetzung der „Langen Nacht der Gynäkologie“

Offener Brief an die Verantwortlichen des Online Kongress „18. Hamburger Update: Gynäkologie und Geburtshilfe“; Feministisches Bündnis gegen sexualisierte Gewalt und ihre Vertuscher Im Programm der Fachtagung „Lange Nacht der Gynäkologie und Geburtshilfe“ wird für den 29. April 2022 eine „Midnight-Lecture“ des ehemaligen Leiters des IfR (Institut für Rechtsmedizin) am Hamburger UKE (Universitätsklinikum Eppendorf) Prof. Klaus […]

„Abtreibungsärzt*innen“ sind keine Mörder*innen

Gestern fand das Strafverfahren gegen den Abtreibungsgegner Klaus Günter Annen statt. Anzeige hatte das Institut für Weltanschauungsrecht (ifw) in den beiden Punkten Beleidigung und Volksverhetzung (i.S. einer Holocaustrelativierung) erstattet. Im gestrigen Prozess ging es allerdings nur um den Punkt der Beleidigung: Annen bezeichnet Kristina Hänel als „Mörderin“ oder „Auftragsmörderin“. Kristina Hänel tritt deshalb als Nebenklägerin auf […]

Petition zur Legalisierung von Schwangerschaftsabbrüchen

Gemeinsam mit anderen Organisationen des Bündnis für die Legalisierung von Schwangerschaftsabbrüchen fordert Doctors for Choice Germany e.V. eine Legalisierung von Schwangerschaftsabbrüchen. Hier finden Sie die aktuelle Petition! Weg mit § 219a und § 218! Schwangerschaftsabbrüche sind in Deutschland noch immer eine Straftat. Als einziger medizinischer Eingriff werden diese im Strafgesetzbuch geregelt unter § 218. Bisher […]

Neues Praxishandbuch zu Schwangerschaftsabbruch und gestörten Frühschwangerschaften erschienen

Zum Schwangerschaftsabbruch fehlt es häufig an medizinischer Fachliteratur in Deutschland. Nun gibt es ein Praxishandbuch für Ärzt*innen, Berater*innen und alle, die ungewollt Schwangere und Personen mit gestörten Frühschwangerschaften betreuen, welches genau diese Lücke schließen soll. Dr. Jana Maeffert und Dr. Christiane Tennhardt haben das neue Buch „Schwangerschaftsabbruch und gestörte Frühschwangerschaft – Praxishandbuch mit Fallbeispielen“ veröffentlicht. […]

Pressemitteilung Detlef Merchel: Verfassungsbeschwerde gegen §219a

Im Mai diesen Jahres berichteten wir bereits über die erneute Anklage gegen einen Frauenarzt wegen Verstoßes gegen §219a. Der Gynäkologe Detlef Merchel klärte auf seiner Webseite über Handlungsmöglichkeiten bei ungewollter Schwangerschaft auf. Er ging dabei seiner ärztlichen Aufklärungsarbeit nach: er nannte Anlaufstellen, Ansprechpartnerinnen und erklärte Methoden und Ablauf eines Schwangerschaftsabbruchs. Durch den §219a kann dies […]

Zur Diskussion: Leitfaden für die gynäkologische Unterleibsuntersuchung

Zu kaum einer anderen Untersuchung gehen Patient*innen in Deutschland so oft und gleichzeitig mit so gemischten Gefühlen wie zur gynäkologischen Untersuchung. Dem entspricht nicht die Aufmerksamkeit dafür in Fachkreisen: Es findet sich keine verbindliche Anleitung für die vaginale gynäkologische Untersuchung. Neben dem rein medizinischen Fachwissen gehören auf ärztlicher Seite viel Selbstreflektion, Feingefühl, kommunikative Kompetenz und […]

ELSA-Studie: Teilnehmer*innen gesucht

Die ELSA-Studie der Freien Universität Berlin sucht Menschen, die innerhalb der letzten 12 Monate unbeabsichtigt schwanger waren und diese Schwangerschaft entweder abgebrochen oder ausgetragen haben. Ziel ist, die Versorgung unbeabsichtigt schwangerer Frauen in Deutschland langfristig zu verbessern. Die Studie ist ein Teil der „Spahn-Studien“ und die größte der geförderten Studien. Sie hat den Forschungsschwerpunkt „Psychosoziale […]

Flyer: Zugangsbeschränkungen für Cytotec® aufheben!

Hintergrund: Seit April 2021 ist der Zugang zu Cytotec®(Misoprostol) durch das Gesundheitsministerium erschwert, da es Berichte in Bezug auf Risiken bei Anwendung zur Geburtshilfe gab. Allerdings wird das Medikament für viele andere Situationen und Indikationen in der Gynäkologie und Geburtshilfe benötigt. Um weiterhin einen guten und bezahlbaren Zugang zu diesem essentiellen Medikament zu gewährleisten, fordert […]

Nach oben scrollen